Das Projekt Wahlnuss-Schule kennenlernen

Die ersten Anmeldungen für die Wahlnuss-Schule sind bereits fixiert. Im Rahmen eines Kennenlerntages trafen Kinder, Eltern und Lehrer erstmals aufeinander, um einen kleinen Vorgeschmack vom künftigen Schulbetrieb zu bekommen.

Nachdem das Wahlnuss-Bildungsprojekt (Artikel) bei einem erfolgreichen ersten Aktionstag am 19. Mai bereits einige Kinder und Eltern begeistert hat, folgte am Samstag dem 29. Juni in Edling (im Bezirk Völkermarkt, Kärnten) ein Kennenlerntag für alle, die im Herbst fix an dem Projekt teilnehmen.
Nach einem kurzen Lagebericht von Maria Ramšak (Obfrau des Trägervereins) und ein paar Worten der anwesenden Pädagogen (Maria Ratheiser, Sarah Blaschitz, Elke Schweiger, Judith Kowatsch) gab es für die Kinder ein kleines Kennenlernspiel. In einem Sitzkreis durften sie sich ein Wollknäuel zuwerfen und ihre Namen, Alter, Lieblingsessen und Lieblingshobby nennen. Anschließend sind die Kinder in Grüppchen zu den Stationen losgezogen, da haben sich auch neue Interessenten dazu gemischt.

Vom Regenmacher bis zu Obsttierchen

Im Garten und in der Aula der Schule wurden vier faszinierende Stationen für die Kinder vorbereitet, zwischen denen sich die Kinder völlig frei bewegen konnten. Passend zum heißen Wetter wurden aus Kartonrohren, Alufolie und Getreide eigene Regenmacher gebastelt. Die Kinder durften ein Stück Alufolie zu einem Streifen falten, dann zu einer Spirale drehen und im Kartonrohr befestigen. Anschließend durften sie mit Bohnen und Getreide unterschiedlicher Größe eine Mischung zusammenstellen, die beim Rieseln dann besonders schön klingt. Nachdem der Regenmacher dann geschlossen wurde, durften sie diesen noch völlig individuell bemalen. Ursprünglich war angedacht, dass diese Kunststücke eventuell als Musikinstrumente in der Schule bleiben, doch die Kinder waren selbst so begeistert von den Ergebnissen, dass alle Regenmacher als Souvenirs mitgenommen wurden.
Begeistert waren die Kinder auch vom Wasser Erforschen. Zum Einen durften die Kinder Auftrieb erleben indem sie verschiedene Gegenstände in einen großen Wasserbehälter geben durften, nachdem sie vorher versuchten einzuschätzen, ob dieser Gegenstand schwimmen oder untergehen wird. Zum Anderen waren sie Zeugen der Oberflächenspannung, als sie einzelne Farbtropfen auf folierte Bildchen verteilten, bevor diese von einer Küchenrolle aufgesaugt wurden. Außerdem war es ganz beeindruckend zu beobachten, wie ein eigenhändig gefärbter Zuckerwürfel sich auflöst, wenn er mit ein paar Tropfen Wasser in Berührung kommt. Die Krone war dann wohl die Brause-Rakete. Hier durfte auch etwas längere Vorbereitung seitens der Kinder erfolgen. Denn erst nachdem aus Papier eine hübsche Rakete rund um einen kleinen Plastikzylinder gebaut wurde, wurde dieser mit Wasser aufgefüllt, eine Brausetablette reingeworfen und ganz schnell der Deckel verschlossen. Die verschlossene Rakete wurde dann auf einen Papteller positioniert, wo sie nur wenige Sekunden später einen spektakulären Raketenstart hingelegt hat.
Etwas ruhiger hingegen haben die Kinder Europa entdeckt. Mit einem klassischen bunten Holzpuzzle, auf dem die einzelnen Länder Europas in unterschiedlichen Farben zu finden waren, war es sogar für die Erwachsenen Besucher eine Herausforderung, das Bild zu vervollständigen.
Mehr Action gab es dann bei einer Runde Obstsalat (ein sehr bekanntes Bewegungsspiel) im Turnsaal, gefolgt von der Zubereitung leckerer Obsttiere und Fruchtshakes. In der Frucht- und Kräuterwerkstatt durften die Kinder ihre gesunde Jause liebevoll selbst zubereiten. Die Obsttiere wurden ganz einfach mit kleinen oder klein geschnittenen Früchten und Zahnstochern kreiert, bevor sie genüsslich verzehrt wurden. 
Mehr Fotos und Videos sind in diesem Rückblick zu finden: https://youtu.be/It_I-bzqqIA

Kinderworte

Die Kinder haben an diesem Kennenlerntag einen wesentlichen Eindruck davon bekommen, wie sich der Besuch der Wahlnuss-Schule anfühlen könnte und die Vorstellung scheint ihnen gut zu gefallen. Wir haben Kinder verschiedenen Alters um ihre Meinung gebeten.
Ich freu mich, dass ich in dieser Schule nicht so früh aufstehen muss und dass ich mehr Freizeit habe. Am besten gefallen haben mir heute die Spiele mit dem Wasser, die Obsttiere und der Smoothie.  (Maxi, 6)
Die Lehrer sind nett und höflich. Besonders mochte ich den Raketenstart, das Zeichnen und Cocktail Mixen. (Samuel, 12)
Ich durfte mit einer Lehrerin Obst waschen gehen, für den Shake. Ich freue mich auf den Garten, da bauen wir eigenes Gemüse an und kochen damit etwas! (Hannah, 6)
Ich möchte in die Wahlnuss-Schule, weil dort viele Kinder zu mir lieb sind und ich mich dort wohl fühl. Dort spielen auch die großen Kinder mit mir. (Michael, 4)
Nachdem der Schulstart immer näher rückt, wird es auch an der Zeit den Lebensraum Schule auf den Alltag vorzubereiten. Mit einigen Ansätzen von Maria Montessori im Hinterkopf und vielen helfenden Händen startet das Team der Wahlnuss-Schule am 11. und 24. August mit zwei Aktionstagen. Ab 10:00 Uhr dürfen bereits angemeldete Familien mitanpacken, wenn neue Möbel aufgebaut werden, Schilder, Rechenperlen und andere Materialien angefertigt werden. Um 14:00-16:00 Uhr dürfen auch neue Interessenten einen Eindruck gewinnen und ihre Fragen mit dem Wahlnuss-Team klären. 
Anmeldungen für Schule und Spielgruppe sind auf der Webseite (https://wahlnuss-schule.at) herunterzuladen und ausgefüllt zu übermitteln an: info@wahlnuss-schule.at
Achtung, da die Spielgruppe schon fast voll ist und 
ab Herbst 2020 nur noch beschränkt viele Quereinsteiger in der Wahlnuss-Schule aufgenommen werden, empfiehlt es sich auch für 2020 möglichst bald die Anmeldung einzureichen.

Über finanzielle Unterstützung freut sich der Verein natürlich auch jederzeit.
Vereinskonto: INAMEA – Bildung mit Herz und Hirn
IBAN: AT89 3932 0000 0001 8820
BIC:RZKTAT2K320
Bank: Raiffeisenbank Grafenstein-Magdalensberg