Ein unvergesslicher Abschied von Elton John

Am Mittwoch, den 3. Juli 2019, verabschiedete sich Sie ELTON JOHN in Graz mit seiner „Farewell Yellow Brick Road“ Tour von Österreich. Nach fünfzig Jahren Karriere zieht sich der Klaviervirtuose vom Show Business zurück.

Der Himmel über Graz weint, als Sir Elton John gemeinsam mit seinen Musikern die Open Air Bühne der Messe Graz betritt. In einem weißen Hemd mit Rüschenärmeln, einer schwarzen Anzughose mit goldener Naht, sowie einem schwarzen Frack mit goldenen Paillettensaum, Stickelementen und einem altrosa Revers sitzt Elton John bei seinem ersten Stück „Bennie and the Jets“ an seinem schwarzen Yamaha Flügel. Die dunkel eingefasste Glitzerbrille rundet das Outfit und die Kunstfigur Elton John ab. Um ihn herum platzieren sich Keyboarder Kim Bullard, Bassist Matt Bissonette, Gitarrist John Jorgensson, Schlagzeuger Nigel Olsson sowie die beiden Percussionists Ray Cooper und John Mahon – alle in dunklen Anzügen.

Während auf der Leinwand im Hintergrund unterschiedliche Visualisierungen und Filmclips laufen, widmet sich der Klaviervirtuose konzentriert und gleichsam amüsiert seiner Klaviatur. Auch mit 72 Jahren und seinen verhältnismäßig kurzen und dicken Fingern, gleiten diese ohne Anstrengung oder Zögern über die Tasten und faszinieren sein Publikum. Von seinem persönlichen Lieblingssong „Someone saved my life tonight“ über „Rocket Man“ und „Levon“, bis hin zu „Don’t Let The Sun Go Down On Me“ und „I’m still standing“ spiegelt die Setlist seines letzten Österreich-Konzerts seine 50-jährige Karriere wider.

Nach einer flott runtergespielten Version von „Candle In The Wind“, bei der auf den Leinwänden Aufnahmen an Marilyn Monroe erinnern, während Elton John mit seinem Klavier von der linken Seite der Bühne auf die rechte Seite fährt, verdunkelt sich plötzlich alles. Die Musiker haben bereits die Bühne verlassen und auch Elton John tritt ab. Nach einer kurzen Pause, hört man Wind und Regen-Geräusche, passend zum Donner gibt es Blitzeffekte mit Hilfe der Scheinwerfer. Sir Elton John erscheint wieder auf der Bühne, diesmal mit einer rosafarbenen Hose, einem rosafarbenen Rüschenhemd sowie einem schwarzen Sakko mit Blumenranken und einer grünen Glitzerbrille. Während er mit dem Klavier an seinen Ursprungsplatz zurück kehrt und dabei „Funeral For A Friend“ spielt, sind auf den Leinwänden brennende Kerzen, die ein berührendes Lichtermeer ergeben, zu sehen. Der Übergang zu „Love Lies Bleeding“ ist dabei genau so schleichend wie die Bühnenüberquerung des Flügels.

Phasenweise nimmt sich der Pianist Zeit seine Herzensbotschaften an sein Publikum weiter zu geben. So nimmt er Bezug auf den aktuell im Kino laufenden Film „Rocketman“, der seinen wichtigsten Wendepunkt im Leben aus dem Jahr 1990 wiederspiegelt. Bis dahin war er selbst Drogen abhängig, Alkoholiker und fertig mit seinem Leben. Außerdem erzählt er von der Gründung der Elton John Aids Foundation und was sich seit den 90ern in diese Richtung getan hat. Voller Hoffnung verkündet er, dass er fest daran glaubt ein Ende der Aids-Pandemie noch zu erleben. Wichtig sei es dafür die Medikamente jenen leistbar zur Verfügung zu stellen, die sie tatsächlich brauchen, nicht um damit Gewinn zu machen, sondern um Menschenleben zu retten. Mit diesen starken und hoffnungsvollen Worten spielt er „Believe“ von seinem „Made in England“ Album.

Zum Abschluss bedankt sich Sir Elton John, einerseits beim Publikum für die österreichische Beteiligung an seiner 50-jährigen Karriere zum anderen bei seinen Musikern. Percussionist Ray Cooper, war mit ihm immer wieder auf Tour, Schlagzeuger Nigel Olsson ist der Motor der Band, sowohl auf den Alben als auch live, Gitarrist John Jorgensson ist spontan für die Tour eingesprungen. Mit „Saturday Night’s Alright for Fighting“ verabschiedet sich die Band unter Konfettiregen vom österreichischen Publikum. Wobei der Wind für diesen Regen schlecht steht und Elton John immer wieder Konfetti in den Mund fliegen, was ihn selbst am Singen hindert aber dafür herzhaft zum Lachen bringt. Unter tosendem Applaus verbeugen sich die Musiker und verlassen die Bühne.

In einem blauen Kimonomantel und mit einer glitzernden herzförmigen Brille kehrt Sir Elton John auf die Bühne zurück um sich ein allerletztes Mal in Österreich ans Klavier zu setzen. Als Zugabe gibt es eine emotionale Version von „Your Song“ sowie fröhliche Abschiedsklänge mit „Goodbye Yellow Brick Road“. Elton John erhebt sich vom Klavier, legt seinen Kimono ab – darunter trägt er einen dunklen Jogging Anzug mit dem Pailletten-Schriftzug „Elton John“ auf dem Rücken – und winkt zum Abschied seinem Publikum eher er diesem den Rücken zu kehrt und langsam weg geht, während er auf der Leinwand der Yellow Brick Road entlang geht um im Leuchten der Sonnenstrahlen zu verschwinden.

Fotos