Von Österreich bis nach Montenegro – Roadtrip Erlebnisbericht #3

Wer Küstenstraßen und Abenteuer liebt, ist hier genau richtig! Durch meine Erlebnisse und Erfahrungen, die ich auf einem drei-wöchigen Roadtrip quer durch Kroatien sammeln konnte, könnt ihr hoffentlich Inspiration, Tipps und Mut schöpfen, um eure eigene Reise zu starten.

In den letzten beiden Artikeln, waren sind wir von Österreich nach Bled gestartet, haben uns das Soca Tal angesehen und dann langsam Istrien erkundet. Dabei sind wir sogar von Klippen gesprungen!


Schwimmen mit Pferden, Liska Riding, Kroatien

Als Reiterinnen war es schon lange ein Traum von meiner besten Freundin und mir, einmal mit Pferden im Meer zu schwimmen. Den haben wir uns dann auch erfüllt und wir haben bei Liska Riding an einer drei stündigen Reit-Tour mit Zwischenstopp am Meer teilgenommen. Die Ranch in der Nähe von Opatija ist leicht zu finden, nach der Hauptstraße muss man einfach nur den Schildern mit dem Pferd darauf folgen. Die Besitzer sind super nette Leute, wir konnten ganz kurzfristig, als wir ankamen, direkt losreiten und alle Fragen die wir hatten, wurden sofort beantwortet. Es war wirklich wunderschön über die Felder des Eigentümers zu traben, auch wenn die steilen Steinwege zur Küste, schon eine Herausforderung für Pferd und Reiter sind. Generell sollte man diese Tour und ähnliche Touren nicht als kompletter Anfänger mitmachen da es doch drei Stunden fast durchgehendes Reiten sind und der erste Ritt auf einem Pferd nicht unbedingt frei geschehen sollte, sondern eher geführt. Aber jetzt nicht entmutigen lassen - die Pferde bei Liska Riding sind alle total brav und kennen die Wege gut.

Das Schwimmen selbst, ist ein unbeschreibliches Erlebnis, das ich sofort wiederholen würde, wenn ich könnte – Ich kann es nur mit Fliegen und Schwerelosigkeit vergleichen. Jeder Reiter der die Möglichkeit hat so etwas einmal zu erleben, sollte es sich nicht entgehen lassen! Nach dem Ritt haben wir dann herausgefunden, dass die Pferde von Liska Riding zum größten Teil mehrfach ausgezeichnete Rennpferde sind (das erklärt warum wir schon im Trab recht schnell dran waren) und auch schon im neuen Winnetou-Film zu sehen waren – echte Berühmtheiten also.

Während wir unser Bad genossen haben, hat sich meine andere beste Freundin einen Weg zu den Windmühlen, die in dieser Gegend berühmt sind, gesucht. Ein weiterer bezaubernder Ort in Kroatien, der eine Erkundungstour wert ist.

Verlassenes Hotel auf Krk, Kroatien

Da wir gerne auf Entdeckungsreise gehen, haben wir auch in Kroatien einen „Lost Place“ besucht – das verlassene Hotel Haludovo. Früher einmal ein Luxushotel, ist es jetzt eine Ruine. Theoretisch darf man es nur von außen besichtigen, doch wir waren bei weitem nicht die Einzigen, die diesem geisterhaften Ort nicht widerstehen konnten. Es hinterlässt schon ein etwas schauriges Gefühl, wenn man durch Scherbenhaufen und verlassene Zimmer stapft, man kann aber auch schon beobachten, wie sich die Natur hier alles zurück holt, denn zwischen dem ganzen Gerümpel wachsen kleine Bäumchen hervor. An diesem Ort wird man sich richtig der Vergänglichkeit von allem bewusst und man kommt schon ins Denken.

Weiter geht es Richtung Split, Kroatien

An der Küstenstraße Kroatiens in Richtung Split, kann ganz schön der Wind wehen und man muss sich hier beim Fahren ziemlich konzentrieren. Deshalb hatten wir hier etwas öfter Fahrerwechsel, was ich nur empfehlen kann. Ein weiteres Hindernis gab es für uns dann, als die Straße wegen eines Waldbrandes gesperrt war und wir eine Umleitung suchen mussten – das Navi lotste uns immer wieder zur Hauptstraße, auf der Karte war keine Umleitung eingezeichnet und der zuständige Polizist sprach nur Kroatisch. Irgendwie haben wir den Weg dann wohl doch gefunden, denn wir haben dann kurz vor Split unser Zelt an den Bäumen eines Campingplatzes festgebunden, damit es nicht davon geweht wurde. Das Anzünden des Gaskochers dauerte gefühlte Stunden, doch auch auf so etwas sollte man sich vorbereiten bei einem Roadtrip – es ist kein Pauschalurlaub! Trotzdem hatten wir auch in solchen Nächten viel zu lachen. In Split selbst haben wir in einem sehr schönen Apartment, oder eher Haus, Unterkunft gefunden. Es hatte schon etwas abenteuerliches, nicht zu wissen, wo man am Abend schläft.


Die nächsten Stationen unserer Reise folgen in den nächsten Wochen.


Mehr zum Thema Roadtrip:

So plant ihr euren Roadtrip

Teil eins unserer Reise

Teil zwei unserer Reise